24. Oktober 2010

Project Shooting 2.0

Ich weiß gar nicht wo ich am besten Anfangen soll. Soviel vorweg: Dieser Text wird laaaang. Wer keine Lust auf Lesen hat, weiß er was er tun kann ;)

Wie bereits aus einigen der vorherigen Posts zu erlesen war, fotografiert Herr Katze leidenschaftlich gern. Er ist kein ausgebildeter Fotograf, aber er hat ein riesen Gespühr für Ästhetik und arbeitet auch als Grafik-Designer. Das und sein unbändiger Drang zur Perfektion, und die damit verbundene Motivation sich in Theorie und Praxis das nötige Wissen und die Erfahrung zu erarbeiten, das zu erreichen, was er möchte, haben ihn dahin gebracht, wo er heute steht. Um es kürzer zu fassen: Er ist unglaublich talentiert und lässt keine Chance aus das beste aus sich heraus zu holen.
Falls ihr seine Bilder noch nicht kennt, dürft ihr gern in seiner Gallerie stöbern, oder sich seine SC in der Model-Kartei ansehen.

Ich habe oft für ihn Modell gestanden, er hatte kleinere Shootings mit Mädels die zu ihm Kontakt aufgenommen haben.. aber es waren immer nur kleine Geschichten.
Und gestern war es GROß!

Die liebe ChaosKatze sollte Model sein. Ich finde sie sehr ausdrucksstark. Kleidung haben wir von Creatio Ex Nihilo  geliehen bekommen und es wurde sogar ein kleines Studio gemietet. Bei den Temperaturen kann man ja draußen nichts mehr machen. Außerdem bietet ein Studio einfach ganz andere Möglichkeiten.

Soweit die Vorgeschichte. Beginnen wir am Freitag. Als ich mittags von der Arbeit nach Hause kam, wartete man schon auf mich. Ab ins Auto und los.. Requisiten, Deko und Hintergründe besorgen. Wir kamen mit Tütenweise schönen Ketten (bald ist ja Weihnachten) und Stoffen nach Hause, aber einen Stoff, genau wie er ihn wollte, haben wir leider nicht gefunden. Dafür aber ein wunderschönes Herz, was definitiv eine Rolle in den zu entstehenden Fotos bekommen sollte.
Kaum waren wir wieder zu Hause, ging es wieder los um von einer Arbeitskollegin einen schönen Hintergrundstoff zu leihen.
Es war eine sehr gute Idee, dass ich dabei war, denn sie hat Modedesign gelernt und so die Nase voll davon, dass sie ihre Sachen loswerden möchte. Sie hat eine alte Industrienähmaschiene, die verkauft werden soll. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob ich sie nehme, da sie doch sehr viel Platz wegnimmt und nicht im dazugehörigen Tisch versenkbar ist.
Dafür habe ich aber eine Schneiderpuppe von ihr abgekauft und bin super glücklich. Ich weiß, dass selbstgebastelte besser den eigenen Proportionen entsprechen, aber bei dem Versuch bin ich regelmäßig umgekippt. Naja, fast.. mein Kreislauf hat einfach versagt. Mir wurde schlecht und schwindelig, ich bekam sausen auf den Ohren.. und nun bin ich einfach nur glücklich über die neue Püppi. Sie hat sogar einen Ständer, so dass ich nicht erst auf Besenstil und weihnachtsbaumständer warten muss.

 Die Püppi heißt eigentlich Klaus-Bärbel. Ich bin mir aber noch nicht sicher ob ich sie nicht lieber doch umtaufen soll. Hat wer Vorschläge?
Am Hals der Puppe übrigens meine neue Kette. Eine Schädelkatze :) 
Der restliche Abend war dann auch ganz schnell vorbei, nachdem ich eine 5 Meter Stoffbahn gebügelt und mit dem Aufpimpen des Herzens begonnen hatte.

Samstag morgen.. Sachen packen. Sacredbone ging noch einkaufen, damit wir versorgt sind und wir den Tag über nicht hungern müssen, wärend ich weiter bastel, packe und packe und packe.
und heeyy, mein Paket war angekommen. Ich hatte mir eine Jacke bestellt. zusammen mit der Kette. Die Jacke haben ich den ganzen Tag lang nicht mehr ausbekommen und ich liebe sie echt total.
Da bin ich mit meiner neuen Jacke. Hinten hat sie eine Schnürung und eine mit Kunstpelz abgesetzte Kapuze. Da bin ich übrigens völlig ungeschminkt und darf Motiv sein, damit das Licht eingestellt werden kann.
Wir waren kaum 5 Minuten beim Studio, da war das Modell schon da. Wir haben ein wenig probiert. welche Stücke sie tragen kann und sie war super begeistert von der Kleidung
Wärend die beiden sich warm geshootet haben, habe ich immer noch weiter an dem Herz gebastelt. Das dann am Ende so aussah:

Das Shooting dauerte fast 12 Stunden. Ich konnte viel helfen, indem ich beim umziehen geholfen habe oder Lichtstäbe und Reflektoren gehalten habe. Und sonst war der Tag auch super spannend für mich. Es ist für mich total interessant zu sehen, wie sich andere vor der Kamera verhalten. Letztendlich hat der gesamte Tag aber unheimlich Spaß gemacht, wir haben viel gelacht und es war keine Minute langweilig.

Davon werde ich hier keine Bilder posten, da die Rechte beim Model und beim Fotografen liegen. Sobald sie online auftauchen, werde aber gern drauf verlinken :) Ich kann aber jetzt schon sagen, dass viele wirklich gute Bilder entstanden sind.



Kommentare:

  1. Die Klamotten von Creatio Ex Nihilo sehen ja echt toll aus. Klingt nach einem tollen Wochenende.
    Ich würde die Schneiderpuppe umbenennen, schließlich gehört sie ja jetzt dir und dann soll sie auch einen Namen tragen, den du ausgesucht hast und magst. Ich würde ja was mit Katze nehmen, Mondkatze zum beispiel. Klingt ziemlich kitschig, aber ein bisschen Kitsch ist ja erlaubt ;)
    Oder ganz klassisch einen Vornamen. Den musst du aber selber aussuchen, denn mit Namen verbindet man ja auch immer die Personen die man mit diesem Namen kennt. Oder einfach einen Katzennamen ;)

    AntwortenLöschen
  2. na wenn du die schädelkatze bist denn is die püppi die körperkatze, is doch klar, ne? :D

    AntwortenLöschen
  3. @Janine Ja, seine Klamotten sind total krass. Ich habe sie gestern auch noch alle anprobiert. Das Problem ist nur, dass man die meisten teile gar nicht allein anziehen kann *g* Mir haben von den 6 outfits auch nur 2 gepasst, leider.

    @Mimi Körperkatze ist super xD geile Idee

    AntwortenLöschen
  4. *g*

    achja, wie du siehst: sogar in der kommentarfunktion wirds richtig angezeigt, nur beim abbonieren gehts nich *heul*

    AntwortenLöschen