2. September 2011

Kuscheliges für den Winter

sind definitiv selbstgemachte Socken. Wie mit allem was irgendwie mit Handarbeiten zu tun hat, wurde ich auch mal vom hochagressiven Socken-Strick-Virus befallen. Eigentlich wollte ich es nur mal ausprobieren und fand zufällig damals bei Weltbild ein Set mit Nadeln, Stoppern, einem Knäul Sockenwolle und Anleitungsbuch inklusive Sockenkompass in einer kleinen Tasche. Das musste mit und so konnte das Unheil seinen Lauf nehmen ;)

Und was da alles bei heraus gekommen ist, möchte ich euch jetzt noch einmal zeigen. Denn meinen alten Sockenblog (ja, ich war so infiziert, dass ich mir extra so einen angelegt hatte) existiert schon lange nicht mehr.

Das erste Paar ging an meine Mutter. Wozu sollte man denn einen Schaft stricken. Bündchen reicht ja vollkommen xD. Aber hey, man kann sie anziehen.

Ein Paar für Oma. Sogar mit Schaft und Muster. Aus 6facher Sockenwolle die sich ja so viel schneller verstrickt. Präsentiert von Mausibär. Sie wurde entführt und lebt nicht mehr bei mir -.- (übrigens auch selbstgemacht von mir)

Papa darf nicht leer ausgehen. Auch hier wieder 6 fache Sockenwolle.

Die waren dann für mich. Ebenfalls 6fache Wolle. Ich hatte zuerst versucht Zehensocken draus zu stricken, aber das fühlte sich sehr sehr seltsam an. Also weg mit dem Experiment und doch wieder normal.
So langsam brauchte ich etwas Herausforderung und habe Unmengen an Mustern gesammelt. Das hier fand ich sehr cool, weil es total kompliziert aussieht, aber tatsächlich immer nur zwei Reihen von einer Farbe im Wechsel gestrickt wurden.
Als nächstes müsste nun eigentlich ein Paar folgen auf das ich besonders stolz bin. Schwarz/Rot mit keltischem Muster. Leider war davon kein Bild mehr da, aber die Socken existieren noch. Ich werds dann bei Gelegenheit mal nachschieben.
Von da an kam Farbe ins Spiel. Ich musste unbedingt diese super teure Wolle von Opal nach Werken von Hundertwasser haben. Auf dem Bild kann man auch erkennen wie wenig durchgefärbt die Opal Sockenwolle ist. Mir gefällt das nicht so.

Meine Mutter hatte sich damals die Schmetterlingswolle gewünscht aus der Opal Regenwaldkollektion. Jaa, schon erstaunlich, dass es bei soetwas wie Wolle Kollektionen gibt und man die uuuunbedingt haben muss.

Irgendwann habe ich mir dann mal 50 Gramm weiße Sockenwolle besorgt und versucht selbst mit Ostereierfarben zu färben. Das Ergebnis fand ich schon ganz gut. Mitlerweile sind die Farben aber ziemlich verblasst, weshalb ich grade bei so Mischungen mit Polytier (ist bei Sockenwolle immer zu 25% drin und verhindert das Filzen) doch lieber beim nächsten Mal Säurefarben verwenden möchte.

Die hier waren für meinen damaligen Freund und das Muster war die Hölle. Alle zwei Reihen mussten Maschen verkreuzt werden und ich musste sogar noch ein zweites Knäul kaufen, weil ich echt Angst hatte, dass das eine bei der Größe nicht reicht. Gereicht hats am Ende doch, aber es war schon knapp. Ich hoffe, dass er sie wenigstens in Ehren hält auch wenn sie von der Ex sind.

Und zuletzt noch ein paar Ballerina Söckchen, die sich ziemlich schnell stricken lassen und super sind um mal kleinere Reste zu verbrauchen.
Und schließlich gab es für Papa nochmal ein Paar zu Weihnachten zu dem auch kein Foto existiert. Aber er liebt diese Socken. Selbstgestrickte Socken sind immer ein gutes Geschenk :)
Und jaaa, die Farben sind irgendwie alle recht scheußlich und mein Vorrat sieht nicht besser aus xD

Kommentare:

  1. Ich liebe selbstgestrickte Socken.
    Sonst habe ich jedes Jahr zu Weihnachten ein Paar von meiner Omi bekommen.... im Februar ist sie gestorben.
    Nun möchte ich es gerne selbst lernen,kann mich aber mit dem Nadelspiel nicht so recht anfreunden.....

    AntwortenLöschen
  2. Meine Oma lebt leider auch nicht mehr :( An Nadelspiele muss man sich gewöhnen, aber nach ein bisschen Übung klappt das. Versuch das ruhig weiter. Socken sind nämlich, bis auf den anfänglichen Krampf mit den 5 Nadeln echt keine Zauberei und ich schreib euch auch gerne mal eine Anleitung fürs Socken stricken.

    AntwortenLöschen
  3. *neeeeeeeeeeeeid*
    oh man ich will das auch können...ich schaffe es bis zur ferse dann sagt mein hirn immer nur*error*

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Dinger =)
    Meine Omas leben auch nicht mehr und meine Mum ist zwar talentierte Pullover und Mützenstrickerin, kommt aber mit dem Nadelspiel nicht klar, also Anleitung wäre schon lieb von dir :)

    AntwortenLöschen
  5. Danke für's Folgen! Dein Layout ist toll....ich muss sagen, dass ich auch total viele gestrickte Socken von meiner Oma habe. Gibt es jedes jahr zu Weihnachten. ich will mir gar nicht vorstellen, wie es ohne sie wäre ._.

    AntwortenLöschen
  6. so viele schöne socken! ich wünschte, ich wäre nur halb so produktiv! ich hab nur eine einzelne socke xDDDDD

    AntwortenLöschen
  7. Hi, tolle Socken. Bis jetzt hab ich 2 Paar gestrickt. Aber mich würde eine Anleitung für die Ballerina Socken sehr gefallen.
    Grüßle ^^

    AntwortenLöschen