29. August 2011

wollig gehts weiter

Am Wochenende bin ich meinen Wollvorrat durchgegangen um ein wenig Überblick zu bekommen, was sich da alles so versteckt.

Da kamen dann auch ein paar Ufos zum Vorschein xD

Die grau gestreifte Socke lebt seit ein paar Jahren streng asketisch als Einzelsocke. Das will noch ein Partner entstehen. Ich war damals nur so maßlos enttäuscht von der Wolle. Sie ist von Buttinette und auf den Bildern wirkten die Farben viel besser. Das Orginal wirkt dann doch eher matschig, sumpfig, wie einmal damit in Schlamm gespielt. Die Wolle ist auch dünner als Opal oder Regia.
Bei den bunten Ballerina Söckchen ( aus Opal Hundertwasser Wolle) musste nur bei einer noch die Spitze geschlossen werden und die Fäden vernäht werden. Das habe ich dann schnell nachgeholt.
(Ja, die sehen winzig aus, weil ich nunmal mit Schuhgröße 36 rumlaufe :) ). Auch da hat mich die Wolle nicht restlos überzeugt. Ich bin dieser Wolle so lang hinterher gerannt, weil ich das Knatschbunte einfach so toll fand. Und da stand ja Hundertwasser drauf, deswegen ist die ja viel intellektueller als andere Wollknäule. Am Ende habe ich sie bestellt und fand es sehr traurig, dass Opal darauf verzichtet seine Wolle komplett durchzufärben.
Und bei den bunten oben rechts, war grade mal der rüschige Blätterrand angestrickt. Da habe ich dann immer mal wieder ein bisschen weiter gestrickt und der jetzige Stand ist wie auf dem Bild. Geht eigentlich echt schnell und die Bumerangferse krieg ich auch wieder hin. Und ich finde die Farbe irgendwie gut bei dem Muster. Und auch das ist Buttinette Sockenwolle. Aber die mag ich.

Und schließlich kam es dazu, dass ich mir Videos übers Wolle Spinnen angesehen habe und sich ein leichter Drang dazu entwickelt hat, dass ich das auf jeden Fall mal probieren möchte.. args-.- nicht schon wieder was neues. In einem der Videos wurde gezeigt, wie man ein Knäul wickelt, dass sich von innen heraus abwickeln lässt. Gekaufte Knäule benutze ich auch immer von innen nach außen und so habe ich dann die Gelegenheit genutzt einen sehr sehr hohlen Rest nach der Methode zu wickeln..
Ergebis: funktioniert und ich bin begeistert.

Und dann habe ich mit dem nächsten Stück Lace begonnen. Diesmal das Shipwreck, bei dem ich wahrscheinlich auf die Perlen verzichten werde.
Shipwreck wird kreisrund. Also kann man ihn Notfalls auch als Tischdecke verwenden, oder auch mal hübsch über die Sofalehne werfen, wenn man sich nicht grade selbst hineinkuschelt.


Man strickt aus der Mitte heraus und der Anfang war echt die Hölle. 9 Maschen auf 3 Nadeln verteilt -.-  Ich musste komplett neu anfangen, weil mir die Nadeln rausgeflutscht sind.. Aber jetzt gehts gut. Ich bin gespannt auf den Wechsel zur Rundstricknadel. Dann kann ich auch endlich mal die Rosennadeln benutzen :)

Kommentare:

  1. oh die Sachen sehen toll aus....stricken kann ich ja so gar nicht....da beneide ich Dich wirklich...=)

    AntwortenLöschen
  2. Bin so neidisch das Du Lace stricken kannst....ich kann nicht mal Strümpfe ;)!

    Irgendwie bist Du doch wirklich ein kreatives Multitalent <3

    AntwortenLöschen
  3. Hui, schick! Die Wolle von innen herausnehmen finde ich auch sehr praktisch, nur leider kriege ich es nie hin...^^

    AntwortenLöschen