16. Juni 2011

Tasche Marie

Die liebe Velvet Dreams hat in ihrem Blog nach Testnäherinnen gesucht. Da ich grade keine Mammutprojekte habe, in die meine Zeit fließt, habe ich mich einfach mal gemeldet.

Die Anleitung beinhaltet den Schnitt für drei Taschen. Einmal als kleine Handtasche, als Handtasche und als Shopper.
Da das Prinzip und die Anleitung für alle drei Taschen gleich ist, habe ich mich für die mittlere Version entschieden. Die Handtasche.

Die Anleitung ist verständlich und übersichtlich. Da habe ich nichts zu meckern. Ich habe ein paar Fehler gemacht, aber die lagen an mir. Ich hatte beispielsweise die komplette obere Kante auf Besatzlänge gekräuselt anstatt nur zwischen den Markierungen .. typisch.. nicht lesen, sondern einfach machen, weil ich grad denk es müsste so.. um mich dann über die Zeichnung zu wundern, nochmal zu lesen und dann die Raffung nochmal neu zu machen.. dödöömmmm.
Für die Tasche habe ich diesen hübsch karierten und leicht krausigen Stoff genommen.

 für die Passe dann einen dunkelblauen Baumwollsamt. Die Stoffe sahen zusammen so schön aus, aber Samt ist und bleibt die Pest -.- Dadurch haben sich die oberen Kanten von Tasche und Futter ein wenig verschoben und ich musste nochmal tiefer nähen, wodurch sich dann die Form etwas geändert hat. Grrr

Und dann habe ich die ganze Zeit über befürchtet, dass meine Maschine nicht auf der Oberseite des Kunstleders für die Besätze nähen will, und wenn doch, dass es einfach nicht klappt problemlos die Kanten abzusteppen, weil ich den Stoff nicht weiter drehen kann. Da hat mich aber meine räumliche Vorstellungskraft überlistet. Das ganze ging nämlich problemlos.

Das ist nun die fertige Tasche. Ich würde so gern noch ein wenig Deko anbringen, weiß aber noch nicht so recht was.

Ich finde sie toll. Es ist eine Menge Platz drin um alles mit sich herum zu schleppen, was man immer mit sich herum trägt. Und wenn man dann noch spontan einkaufen geht, passt das auch noch. Seitdem ich sie fertig habe, liegt meine Emily Strange Tasche wieder im Schrank *g*
Damit ihr in etwa die Größe erkennen könnt, habe ich sie Püppi mal über die Schulter gehängt.

Wie ihr seht, ist die Handtasche schon recht groß. Zumindest denke ich beim Wort Handtasche eher an kleinere Modelle. Das macht aber nichts. Ich finde sie schön so.
Wenn man sie trägt, klemmt man dabei zwangsläufig die Tasche oben zu, so dass einem dort eigentlich niemand einfach hinein greifen kann, obwohl es keinen extra Verschluss gibt.

Also alles in allem.. die Anleitung war einfach und verständlich. Auch kleinere Dinge wie "Nähfußbreit" oder "Knappkantig" etc wurden beschrieben und durch die wenigen Teil kann man mit relativ wenig Aufwand und unkompliziert, eine schicke Tasche nähen, die allein durch ihre Form schon etwas her macht. Like <3

Kommentare:

  1. Die Tasche ist wirklich sehr schön geworden!

    AntwortenLöschen
  2. Hey,


    ich bin riesenhandtaschen-Besitzerin^^ Daher meine Definition :D

    Deko: Bommelsachen, die so Schlüsselband ähnlich oben festgemacht würden fände ich hübsch :)

    AntwortenLöschen